Kategorie-Archiv: Sonnenberg

Herzlicher Abschied von der Kita Herz Jesu

 abschied-1-son-b12490

Das Kindergartenjahr neigt sich mit Riesenschritten dem Ende entgegen. Und so war es auch wieder an der Zeit, Kinder in die Schule zu entlassen. Die Kinder waren zwischen zwei und vier Jahren in unserer Einrichtung. Nun hieß es von sieben Kindern Abschied zu nehmen – mit einem Schlafmützenfest und Elternfrühstück. Die Vorschulkinder durften dafür am Freitag später in die Kita kommen. Nach dem Mittagessen fuhren sie mit der Leiterin Mechthilde Stenzel und der kommissarischen Stellvertretung Alexandra Pfeiffer zum Schloss Freudenberg. Dort entdeckten sie viele spannende Dinge. Neben einem riesigen Geduldsspiel, den Kletterstämmen, Fühlamphoren und tibetischen Wunschscheiben galt es einen Wasserstrudel erzeugen zu können. Jeder versuchte hier den größten Strudel zu schaffen. Auch die „Mutprobe“ wurde von allen bestanden: alle Kinder schafften es durch den Dunkelgang. 

abschied-2-son-b12490Zurück im Kindergarten wurde der Hunger mit Pizza gestillt. Nach einer Nachtwanderung galt es Gespenster zu verjagen. Letztlich fielen alle in einen tiefen Schlaf. Am nächsten Morgen gab es ein leckeres Frühstück mit den Eltern. Es wurde vom Ausflug erzählt und Erinnerungen getauscht. Außerdem gestaltete Bettina Tönnesen-Hoffmann mit allen einen kleinen Mini-Gottesdienst, in dem den Kindern und Eltern Gottes Segen mitgegeben wurde.

Bei dem Abschiedslied der Fachkräfte und dem Dankesgedicht der Eltern flossen dann ein paar Tränen. Zum Schluss wurden die selbstgebastelten Schultüten überreicht, von der Kita gefüllt mit allerlei Kleinigkeiten. 

Das ganze Team der Kita wünscht an dieser Stelle noch einmal allen Kindern und ihren Familien alles Gute für die Schule und Gottes Segen auf allen Wegen.

Ihre, Mechthilde Stenzel (Kita-Leitung)

 

Danke-Tag für Pater Yves Trocheris

abschied-tro-2-b12314

Es war zwar noch kein Abschied, denn Pater Yves Trocheris verlässt die Pfarrei erst Ende August. Wegen der bald beginnenden Ferienzeit hatte die Gemeinde allerdings schon am letzten Sonntag zum Danke-Tag für den französischen Geistlichen nach Herz Jesu Sonnenberg eingeladen, der mit der Feier eines Gottesdienstes begann.

abschied-tro-1-b12314

abschied-tro-6-b12314Pfarrer Schindling dankte seinem Kooperator für seine Freundschaft und sein Wirken. „Schön, dass du unser Pfarreileben auf deine Art bereichert hast“, sagte Schindling, der dankbar dafür sei, dass Pater Yves Trocheris immer ein offenes Ohr gehabt habe und „unglaublich viel Freude im Team“ verbreitet habe. Zudem sei er froh, dass er mit seinem Kollegen, der im Herbst in St. Eustache in Paris eine neue Aufgabe übernehmen wird, in Verbindung bleibe. So werde eine Delegation aus St. Birgid am 11.11. in Paris an einem Gedenkgottesdienst anlässlich 100 Jahre Ende des Ersten Weltkrieges teilnehmen und im Gegenzug habe Pater Yves Trocheris bereits seine Teilnahme am Taizé-Gottesdienst im nächsten Jahr zugesagt.

abschied-tro-4-b12314Die drei Jahre, die Pater Trocheris in St. Birgid gewirkt habe, seien eine kurze und intensive Zeit gewesen, ergriff schließlich Françoise Born vom Ortsausschuss Sonnenberg das Wort. Projekte, die der französische Geistliche angestoßen habe, seien der Gottesdienst für den Frieden, die Tiersegnung, die philosophischen Abende, die Paris-Fahrt und der Verdun-Firmbaustein gewesen, zählte sie auf. „Wir danken Gott, der Sie auf unseren Lebensweg geschickt hat“, sagte Born sichtlich gerührt.

abschied-tro-5-b12314Für den gemeinsamen Weg mit Pater Yves Trocheris, dankte auch Silvio Lange im Namen des Pfarrgemeinderats. Mit seiner ruhigen, sachlichen, kompetenten Art, aber auch seinem französischen Charme und seiner philosophischen Ader habe er die Gemeindemitglieder durch die letzten drei Jahre begleitet. „Danke, dass Sie Ihren Weg ein Stück mit uns gegangen sind“, sagte Lange, der Trocheris nur das Beste für die neue Aufgabe in Paris wünschte.

Musikalisch gestalteten Kirchenschola und St. Birgid Chor mit der Unterstützung von Szilvia Tóth und Roman Bär den Gottesdienst.

abschied-tro-3-b12314„Merci, merci, merci“, mit diesen drei Worten bedankte sich Trocheris schließlich bei der Gemeinde für die herzliche Verabschiedung. Die drei Jahre in St. Birgid seien für ihn eine große Bereicherung gewesen.

Im Anschluss wurde bei einem Empfang im Gemeindezentrum Herz Jesu noch weiter gefeiert.

Text/Fotos: GB

 

Prozession und Gemeindefest in Herz Jesu

 gemeindefest-son-06-b12328

gemeindefest-son-05-b12328Die Sonne brannte unerbittlich an Fronleichnam in den Sonneberger Burggarten, doch davon ließen sich die zahlreich erschienenen Gemeindemitglieder, Messdiener, Kommunionkinder sowie Sängerinnen und Sänger der Kirchenschola und des St. Birgid-Chores nicht beeindrucken und kamen zum Gottesdienst in der malerischen Kulisse zusammen.

gemeindefest-son-03-b12328

gemeindefest-son-02-b12328gemeindefest-son-04-b12328Und auch die Kindergartenkinder, die zwei Liedbeiträge beisteuerten, ließen sich von den hohen Temperaturen nicht abschrecken und feierten mit Pater Yves Trocheris, Pastoralreferent Stephan Lechtenböhmer und Pawel Meisler vom Pastoralteam eine festliche Messe. Für den perfekten Ton und eine gute Technik hatte Volker Teske gesorgt.

gemeindefest-son-01-b12328

 

gemeindefest-son-07-b12328

 

gemeindefest-son-08-b12328Musikalisch wurde die anschließende Prozession vom Bläsersyndikat begleitet. Der Weg führte die Gemeinde zur evangelischen Thalkirche, wo Pfarrer Thomas Hartmann die Katholiken in ökumenischer Verbundenheit begrüßte. Gemeinsam zogen dann katholische und evangelische Christen zur Kirche Herz Jesu weiter, wo das Schlussgebet gesprochen wurde.

gemeindefest-son-10-b12328

gemeindefest-son-09-b12328

gemeindefest-son-13-b12328Danach ging es die Stufen hinab zum Gemeindezentrum, wo im Hof gefeiert wurde. Schnell mischte sich die bunte Gesellschaft, viele Gespräche wurden geführt und die Geselligkeit gepflegt. Der Grill wurde angefeuert, die Messdiener verteilten auf Spendenbasis für die Rom-Wallfahrt Waffeln und über 30 gespendete Salate sorgten für ein abwechslungsreiches Mitbringbüfett. Am Eine-Welt-Stand wurden fair gehandelte Produkte verkauft und Françoise Born vom Ortsausschuss spendete angesichts der hohen Temperaturen Eiscreme, die für den guten Zweck verkauft wurde.

gemeindefest-son-12-b12328

Neben einem eigenen Kinderprogramm sorgte auch die von Ortsausschussmitglied Norbert Baumgärtner organisierte Inklusionskiste für Abwechslung. Mithilfe der Utensilien der Kiste, die das Bistum zur Verfügung stellte, konnten die Gemeindemitglieder nachspüren und erfahren, wie es ist mit einer Behinderung zu erleben.

Text: Anne Goerlich-Baumann/Fotos: Lioba Czichos und Enrico Wagner