Martinsfest mit Martinsfeuer in Rambach

Am Samstag, den 11.11.2017 lud der Förderverein St. Johannes Rambach e.V. zum Martinsfest nach Rambach ein. Trotz strömenden Regens waren viele Eltern und Kinder mit wunderschönen selbst gebastelten Laternen der Einladung gefolgt. Das Fest begann in der evangelischen Kirche, wo die Pfarrerin Frau Muntanjohl für die Kinder und Ihre Familien einen Martinsgottesdienst mit Martinsspiel hielt.

st-martin-2017

 

Leider stand das Fest in diesem Jahr von vorne herein unter keinem allzu guten Stern. Polizei und DRK konnten den Umzug nicht begleiten, da eine Katastrophenschutzübung für diesen Samstag geplant war, und man somit personell unterbesetzt war. Aufgrund des Regens musste das geplante Akkordeonspiel der Martinslieder am Brunnen abgesagt werden und noch am frühen Samstagmorgen erreichte uns die traurige Nachricht von Frau Schlink, dass unser treues Martins-Pferd in den Morgenstunden wegen einer akuten Darmverschlingung eingeschläfert werden musste. So musste Pia Keutmann im Martinskostüm dieses Jahr den Zug zu Fuß durch Rambachs Ortskern anführen.

st-martin-2017-2

Trotz des anhaltenden Regens, hatte die Jugendfeuerwehr das von Renate und Herbert Zerbe vorher zusammengetragene Holz bereits am frühen Nachmittag vorbereitet. Ein eindrucksvolles Martinsfeuer entschädigte dann die großen und kleinen Teilnehmer des Martinsumzuges für den Dauerregen. Der Förderverein St. Johannes hatte wie jedes Jahr die Verköstigung mit Glühwein, Kinderpunsch und Würstchen übernommen. Natürlich durften auch die Weckmänner der Bäckerei Abt in Sonnenberg nicht fehlen, die für uns seit Jahren extra eine kleinere Version des Martinsweck backt. So wurde es zuletzt doch noch ein gelungenes St. Martinsfest für die „schlechtwettererprobten Rambacher“.

Ein herzlicher Dank gilt den ehrenamtlichen Helfern und Mitgliedern, die den Förderverein auch in diesem Jahr wieder mit dem Standdienst, sowie Auf- und Abbau unterstützt haben, sowie der Rambacher Kerbegesellschaft, die uns jedes Jahr das Kerbehäuschen und Bestuhlung kostenlos für diesen Tag überlässt. Ganz besonders aber möchte sich der Vorstand bei dem wieder einmal beispiellosen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Rambach und der Jugendfeuerwehr bedanken. Die FF war mit der kompletten Wehr angetreten, um uns zu unterstützen und die Parts der Polizeieskorte und des DRK wurden auf dem kurzen Dienstweg einfach mit übernommen, so wie es bei uns in Rambach unter den Vereinen üblich ist. 

Und für manchen Knirps war wohl neben dem Feuer das Ertönen des Martinshorns, das beim Überqueren der Niedernhausener Str. zu hören war, das Highlight des Umzugs…

Text/Foto: Förderverein St. Johannes Rambach