Aktiv für den Umweltschutz 

Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik und Kirche 

Was können die beiden großen Kirchen gemeinsam mit der Stadt Wiesbaden für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen tun? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion am Donnerstag, 17. Mai, um 19.30 Uhr im Roncalli-Haus (Friedrichstraße 26-28). Podiumsteilnehmer sind Dr. Thomas Wagner, Katholische Akademie Rabanus Maurus, Nicole Nestler, Fachstelle Gesellschaftliche Verantwortung für die evangelische Kirche in Wiesbaden, die Klimaschutzmanagerin Laura Gouverneur und die Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Angela Dorn. Moderiert wird das Gespräch von Dr. Almuth Schauber, Fachreferentin für städtische Entwicklung bei Misereor.  

Die Veranstaltung ist Teil der Klimawoche, zu der die katholische Kirche in Wiesbaden unter dem Titel „Schöpfung.Klima.Unsere Zukunft“ vom 14. bis 18. Mai einlädt. Nach dem Auftakt mit einer literarischen Inszenierung (14. Mai) und einer Tagesexkursion nach Geisenheim (15. Mai) ist am Mittwoch, 16. Mai (19.30 Uhr), Dr. Ottmar Edenhofer, Professor an der Technischen Universität Berlin und derzeit stellvertretender Direktor sowie Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), zu Gast im Roncalli-Haus. „Christen müssen Umweltschützer sein“ ist das Gespräch mit dem Journalisten Dr. Wolfgang Kessler von Publik-Forum überschrieben. Die Reihe wird am 18. Mai mit einem Filmabend im Murnau Filmtheater beendet. Gezeigt wird Al Gores Dokumentarfilm „Unsere Zeit läuft“.  

Weitere Informationen: Katholische Erwachsenenbildung, Telefon: 0611-174-120, per Mail: ; Homepage: www.keb-wiesbaden.de.