Minis auf dem Markt der Möglichkeiten

mad-5-son-b12804

„Soll ich billig einkaufen oder umweltfreundlich? Soll ich kurze Wege mit dem Fahrrad fahren oder mich mit dem Auto bringen lassen? Soll ich mitlästern oder für den Anderen eintreten?“ – zum Markt der Möglichkeiten hatte die Sonnenberger Messdienerleiterrunde beim MAD (Mini Action Day) in Herz Jesu eingeladen und den Gottesdienstbesuchern gleich einige Gewissensfragen gestellt – mit dem Hinweis, dass die tagtäglichen Entscheidungen, die jemand treffe, auf alles Auswirkungen habe – auf ihn selbst, die Familie, Freunde, Klassenkameraden und die Umwelt.

mad-4-son-b12804

mad-6-son-b12804Pfarrer Frank Schindling feierte mit rund 40 Ministranten und der Gemeinde beim MAD den Gottesdienst, der musikalisch von Michael Jirsch (Keyboard) und Pastoralreferent Stephan Lechtenböhmer (Saxophon) gestaltet wurde. Wer im Alltag die richtigen Entscheidungen treffe, der sei ein Gewinn für alle und die Umwelt, so die Sonnenberger Mini-Leiter. Und so bat man in den Fürbitten: „Guter Gott, alles, was du gemacht hast, ist schön. Öffne die Augen der Menschen, die deine Liebe in den Dingen nicht sehen können und die das Staunen über deine Schöpfung verlernt haben.“

mad-1-son-b12804

mad-3-son-b12804Im Anschluss an die Messe stärkten sich alle Minis mit Hotdogs, um dann umso besser auf den Markt der Möglichkeiten zu bestehen. Im Hof vor dem Gemeindezentrum Herz Jesu waren zahlreiche Stationen aufgebaut worden – von Torwandschießen über Dosenwerfen, Sandburgenbauen, Fädenziehen, Schwammwerfen, Äpfelschnappen bis zu Ballonwerfen – so dass die Minis die Qual der Wahl hatten und sich auch hier wieder entscheiden mussten. Am Ende winkten für alle Teilnehmer schöne Preise.

mad-2-son-b12804

Text: GB/Fotos: Johannes Mockenhaupt und die Mini-Leiterrunde