Kirchenschola begeht Jubiläum

schola-2-son-b13071

schola-1-son-b13071Den Sängerinnen und Sängern der Kirchenschola war im Festgottesdienst anlässlich des 25-jährigen Bestehens ihrer Sangesgemeinschaft die Freude über ihr Jubiläum und die Begeisterung für den Gesang deutlich anzumerken. Mit Verve aber auch mit Einfühlungsvermögen und einem feinen musikalischem Gespür trug der Chor in der Kirche Herz Jesu Sonnenberg die „Missa a tre voci“ von Johann Michael Haydn vor. Beeindruckend war auch der Vortrag von Solistin Christina Wagner, deren klare und ausdrucksstarke Stimme den Kirchenraum bis in den letzten Winkel erfüllte. Und so hatte Chorleiterin Szilvia Tóth allen Grund, ihre Sängerinnen und Sänger zufrieden anzulächeln, nachdem der letzte Ton verklungen war und der begeisterte Applaus der Gottesdienstbesucher erklang. Musikalische Unterstützung erhielt die Schola von Andreas Karthäuser an der Orgel.

schola-4-son-b13071

„Wir fühlen uns beschenkt! Behaltet die Freude am Singen“, dankte Pater Johannes Wilhelmi den Sängerinnen und Sängern. Die Schola feiere zwar ihr 25-jähriges Bestehen, stehe aber in einer ganz langen Tradition. Schon immer hätten die Menschen in der Kirche Gott zu Ehren und den Menschen zur Freude gesungen. „Singt laut Gottes Lob hinaus“, forderte der Geistliche den Chor auf.

schola-3-son-b13071 schola-5-son-b13071

In einer kurzen Ansprache erinnerte die Sprecherin der Schola, Françoise Born, an den Gründer Georg Schwenke und die bereits verstorbenen Chormitglieder. Sie dankte allen Beteiligten des Festgottesdienstes für deren Unterstützung und lud die Anwesenden zur Chorprobe dienstags um 20 Uhr in den Gemeindesaal Herz Jesu ein, denn „Musik vereint in Freude“. Nicht zum Singen sondern zum Feiern versammelten sich die Scholamitglieder und ihre Gäste im Anschluss noch im Gemeindezentrum, um in geselliger Runde die Jubiläumsfeier ausklingen zu lassen.schola-6-son-b13071

Text/Fotos: Anne Goerlich-Baumann