Schlagwort-Archiv: Jubiläum

Der gute Geist von St. Elisabeth

jubilaeum-1-aur-b10527

Martin Harres wirkt meist im Verborgenen, aber ohne ihn geht nichts am Kirchort St. Elisabeth – und das seit 25 Jahren. Der rührige Hausmeister ist stets zur Stelle, wenn Glühbirnen ausgewechselt, Rollladengurte und Steckdosen repariert und klemmende Türen und Fenster bearbeitet werden müssen. Bei Feiern stellt Martin Harres Tische und Bänke auf und kümmert sich um den Grill. Zur Erstkommunion stellt er den großen Kerzenständer auf, hilft beim Stellen der Weihnachtsbäume und auch die liturgischen Tücher zieht er auf und ab.

jubilaeum-2-aur-b10527„Ohne ihn wären wir zugewachsen, denn er hat lange Zeit die Außenanlage gepflegt. Ohne ihn wären wir im Winter auf dem Weg ins Gemeindezentrum ausgerutscht, denn er hat bei Eis und Schnee gestreut. Ohne ihn wären wir erfroren, denn er hat im Winter immer die Heizung angestellt“, sagte Ortsausschussvorsitzende Christine Klaus über den engagierten Hausmeister beim Gemeindefest in Auringen. Sie dankte Harres für dessen „ruhige, schnelle, zuverlässige, selbstständige und unauffällige Arbeit“ – auch im Namen von Pastoralreferent Michael Sattler und Pfarrer Frank Schindling. Ernsthafte Auseinandersetzungen habe es eigentlich nur zur Gemeindefastnacht gegeben. „Ich stand kurz vor einem Nervenzusammenbruch, wenn du waghalsig auf der Leiter jongliert bist“, scherzte Klaus.

Unter dem herzlichen Applaus der Gemeindemitglieder überreichte die Ortsausschussvorsitzende Harres die Silberne Bistumsmedaille nebst Urkunde. Und auch von der Gemeinde gab es natürlich ein Geschenk – allerdings eines, von dem auch seine Ehefrau Olga profitiere, sagte Klaus augenzwinkernd.

Text/Fotos: GB

leBandig – zwischen Jazz und Pop

lebandig-01-nor-b9314

lebandig-06-nor-b9314„Himmlische Musik, die lebendig ist, lebendig macht – von leBandig!“ Treffender hätte Pfarrer Frank Schindling nicht in das Jubiläumskonzert der Kirchenband leBandig in Christ König Nordenstadt einführen können. Seit zwanzig Jahren musizieren die zwölf Frauen und Männer schon zusammen, sind darüber erwachsen geworden und mit ihnen ihre Musik. Die außergewöhnliche instrumentale Besetzung, die fein aufeinander abgestimmten Einsätze, der sichere und begeisterte Vortrag der Sängerinnen und Sänger, aber auch die Spielfreude und das leichtfüßige Wechselspiel der Musiker untereinander machten deutlich, da wird schon ganz lange miteinander musiziert – mittlerweile sehr professionell, aber immer noch vertraut.

lebandig-08-nor-b9314

 

lebandig-02-nor-b9314Vor 20 Jahren gründete sich leBandig im Kirchort Christ König Nordenstadt. Im Gemeindezentrum hat die Band seitdem ihren eigenen Proberaum, zu ihren Auftritten fährt leBandig seit zwei Jahrzehnten mit dem orangenen Gemeindebus, der in diesem Jahr sein Oldtimer-Kennzeichen erhält. Schnell machte sich die junge Band mit ihrer neuen geistlichen Musik zwischen Jazz und Pop über die Pfarreigrenzen hinweg im ganzen Bistum einen Namen und wird heute sogar für die großen Kirchentage angefragt. Dabei haben die Musiker aber ihre Wurzeln nicht vergessen, noch immer tritt leBandig regelmäßig in der Pfarrei St. Birgid auf und lud deshalb zum Jubiläum in die Kirche Christ König ein.

lebandig-04-nor-b9314

lebandig-05-nor-b9314„Ich bin frei“ – so lautete der Titel des Konzerts, so heißt aber auch die neue CD, deren Tracks an dem Abend vorgestellt wurden. Botschaften wie „Ich bin frei das Beste zu geben, einmalig zu leben, das Gute zu tun“ oder „Das Maß eurer Liebe sei die Liebe ohne Maß“ wurden in eingängige Melodien verpackt und ganz ohne Zeigefinger, dafür heiter und unbeschwert vorgetragen. Immer wieder wurde das Publikum aufgefordert mitzusingen, mit zu klatschen. In den überwiegend von Daniel Dere und Thomas Klima geschriebenen Texten werden die Zuhörer eingeladen sich mit ihrem Glauben auseinander zusetzen, aber auch Kraft und Mut aus den Liedern zu schöpfen. „Der Geist der Musik erfasst alle“, brachte es Schindling, der im Wechsel mit Dere zwischen den Liedern mit selbstverfassten Texten Impulse zum Thema Freiheit setzte, auf den Punkt. 

lebandig-03-nor-b9314

Gab es bei den neuen Liedern schon gleich zu Beginn erste Beifallsrufe, steigerte sich die Begeisterung der Zuhörerschaft noch einmal als der leBandig-Klassiker „Engel, sag´ mir wohin“ erklang. Die Band-Mitglieder texteten ihn im Anschluss an den Vortrag noch einmal um, um ihrem Band-Leader, Thomas Klima, im wahrsten Sinne des Wortes ein Loblied zu singen. Mit ihrem „Thomas, sag´ mir wohin“ dankten sie ihm für zahlreiche Arrangements und das Zusammenhalten der Band über zwei Jahrzehnte hinweg. Einen Riesenapplaus gab es auch für das a cappella vorgetragene „Ich bin frei“ der vier Sängerinnen und Sänger und so ging es erst nach mehreren Zugaben und stehenden Ovationen zum anschließenden Empfang in das Gemeindezentrum.

lebandig-07-nor-b9314

LeBandig das sind Marina Herrmann (Vocals), Sandra Klinger (Vocals), Jan Philipp Horn (Vocals), Tobias Sattler (Vocals), Kathrin Rudelt (Querflöte), Stephan Herold (Klarinette), Stephan Lechtenböhmer (Altsaxofon), Verena Schmelz (Trompete), Moritz Susewind (Posaune), der am Konzertabend von Christian Riehl vertreten wurde, Michael Jirsch (Piano), Felix Fröhlich (Schlagzeug) und Thomas Klima (E-Bass und Leitung). Für den perfekten Sound sorgte Tontechniker Christoph Albrecht.

Text/Fotos: Anne Goerlich-Baumann

Zwei Jubiläen in einem Gottesdienst

Jubi-Chor-AUR-2-B8827

Jubi-Chor-AUR-4-B8827Leidenschaftlich und temperamentvoll begingen die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchors St. Elisabeth ihr 30-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums hatte sich im Vorfeld der Projektchor Laudato Si gegründet und mehrere Stücke aus „The Latin Jazz Mass“ von Martin Völlinger mit Chorleiterin Enikö Szendrey eingeübt. Die mitreißenden Kompositionen wurde nun im Jubiläumsgottesdienst in der vollbesetzten Auringer Kirche mit viel Dynamik vorgetragen.

Jubi-Chor-AUR-1-B8827Für das anspruchsvolle Vorhaben hatte sich der Chor musikalisch verstärkt. Mit Ulrich Heuser (Saxophon), Monika Lippert (Schlagzeug), Wolfgang Lippert (Bass), Christiana Zeeck (Piano) und Sopranistin Susanna Mauer wurde die Aufführung im Gottesdienst zu einem besonderen Ereignis: Die lateinamerikanischen Rhythmen, der lebendige Vortrag der Sängerinnen und Sänger und das feurige Spiel der Musiker ließen den Funken auf die Gottesdienstbesucher überspringen. In ihrem Element war auch Szendrey, die beim Dirigieren den Rhythmus mit dem ganzen Körper aufnahm und an die Sänger und Musiker beschwingt weitergab. Für die gelungene Aufführung gab es zum Schluss einen großen Applaus mit Standing Ovations.

Jubi-Chor-AUR-5-B8827

Jubi-Chor-AUR-3-B8827Freude herrschte im Gottesdienst noch über ein weiteres Jubiläum: Zum Dank und Segen anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit waren Annelie und Günter Schindling nach Auringen gekommen. Die Messfeier hielt ihr Sohn, Pfarrer Frank Schindling, der seine Eltern herzlich in seiner Pfarrei begrüßte und ihnen zum Ehejubiläum gratulierte. „Vor fünf Jahrzehnten habt Ihr Ja gesagt. Und dieses Ja habt Ihr bis heute gelebt“, sagte der Pfarrer mit ein wenig Stolz in der Stimme. Nach dem Segen überreichte er seinen Eltern unter Applaus eine Urkunde, ein Geschenk vom Bistum und einen Jubi-Chor-AUR-7-B8827Blumenstrauß. Blumen gab es auch für Chorleiterin Enikö Szendrey, die Chor-Vorsitzende Ulrike Schabarum, ihre Vorgängerin Gisela Tittel und Kassierer Siegfried Hoffmann. Pastoralreferent Michael Sattler dankte allen an dem Projekt Beteiligten und überreichte anschließend als Dankeschön allen Sängerinnen und Sängern eine Rose. Im Anschluss stieß man im Foyer mit dem ein oder anderen Glas Sekt auf die Jubiläen an.

Jubi-Chor-AUR-6-B8827

Text/Fotos: Anne Goerlich-Baumann