Schlagwort-Archiv: Minis

MAD im Holiday Park

Der MAD-Spezial – Auf ins Vergnügen

mad-spezial-02-b9968

mad-spezial-03-b9968„Und dann fuhr das Ding ganz nach oben. Siehst du? Bis dahin!“, das kleine Mädchen deutet auf die Spitze des Freefall-Towers und stellt sich dabei auf Zehenspitzen. „Und dann plötzlich: Wusch! Wir sind so schnell runtergefahren, sodass mir mein Herz in die Hose gehüpft ist.“ Ich muss schmunzeln: „Und hat es dir gefallen?“ Sie grinst breit: „Na klar doch! Ich fahre gleich nochmal.“

mad-spezial-01-b9968

mad-spezial-04-b9968Ja, Sie haben den richtigen Gedanken. Der diesjährige MAD-Spezial fand im Freizeitpark – genauer gesagt im Holiday Park – statt.

Am Samstag, 13. Mai, um 7 Uhr in der Früh haben wir 101 Messdiener sowie angehende Minis – unter Leitung von Pfarrer Frank Schindling, Pawel Meisler und dem AK-Jugend – uns getroffen. Nach einer Andacht in der Kirche St. Elisabeth Auringen und einer eineinhalbstündigen Busfahrt sehen wir endlich das Ziel: Den Holiday Park!

mad-spezial-05-b9968

Am Freizeitpark angekommen gibt es für die meisten erstmal nur eine Frage:

Was mache ich wohl als Erstes? Es ist auch ziemlich schwer sich zu entscheiden bei so vielen Attraktionen.

mad-spezial-06-b9968

mad-spezial-07-b9968Vielleicht zuerst in die Wasserbahn, das Riesen-Kettenkarussell oder doch schon gleich auf den Freefall-Tower? Glücklicherweise hat so ein Vergnügungspark den ganzen Tag offen, sodass man genug Zeit hatte bei Sonnenschein alle wichtigen Fahrattraktionen zu erkunden, sich ein leckeres Eis zu holen oder beim Dosenwerfen etwas zu gewinnen. Nach acht erlebnisreichen Stunden ist es dann wieder soweit und wir fahren zurück nach Wiesbaden. 

Wenn der MAD-Spezial euch, lieben Minis, gefallen hat, haben wir eine super Nachricht! Am 27.08 ist der nächste MAD in Auringen und unsere allseits beliebte Herbstfreizeit steht auch wieder an. Vom 16. bis 21.10 geht es nach Hirschhagen! Also Terminkalender rausholen und schon mal eintragen, damit ihr auch ja nichts verpasst! Anmeldungen folgen noch!

mad-spezial-08-b9968

Und an alle Eltern – Es tut uns sehr Leid, wenn Ihre Kinder irgendwelche kitschigen Kuscheltiere, riesige bunte Sitzkissendonuts und ähnliches mitgebracht haben, aber so etwas gehört einfach bei einem Besuch im Freizeitpark dazu.

Text: Laura-Sophie Barth/Fotos: Armin Hellinger

 

 

 

 

MAD in Sonnenberg

mad-2-son-b9646

Keine Wolke am Himmel, die Sonne lacht und es sind angenehme Frühlingstemperaturen –  die perfekten Voraussetzungen für den ersten Mini Action Day – kurz MAD – in diesem Jahr.

mad-1-son-b9646

Am 12. März treffen sich rund 45 Messdiener aus der Pfarrei St. Birgid in Sonnenberg um einen gemeinsamen Tag zu verbringen. Los geht es erstmal mit einen Gottesdienst in der Herz Jesu-Kirche mit musikalischer Unterstützung der Jugendband BON. Wie bei jedem MAD wird die Predigt von der Leiterrunde vor Ort vorbereitet und ist somit immer etwas ganz Besonderes. Diesmal wird berichtet, wie die Jünger Jesus erkennen. Was wirklich in ihm steckt und wie wertvoll er ist. In jedem von uns steckt viel mehr, als man denkt.  Insbesondere in der  Fastenzeit haben wir  die Möglichkeit auch in uns selbst zu horchen und andere Dinge zu erkennen. Nun sind alle aus der Gemeinde eingeladen, aufzuschreiben welche Eigenschaften einen selbst einzigartig machen.

mad-3-son-b9646Nach dem Gottesdienst gibt es für jeden ein leckeres Schnitzelbrötchen, denn alle sollen für das allseits beliebte Spiel Stratego natürlich gut gestärkt sein. Mit Kleinbussen geht es in den Rambacher Wald, wo ein großes Areal extra für das Spiel abgegrenzt worden ist. Teams werden eingeteilt, zur Erkennung der Gruppen gibt es jeine rote oder schwarze Kappe. Nach einer kurzen Erklärung geht es los. Jedes Team hat einen König, welcher vom Gegner „gestürzt“ werden soll. In dem Spiel weiß man nicht, welchen Charakter oder welche Funktion der gegnerische Spieler besitzt und man muss viel Geduld aufbringen, um dies herauszufinden. Für Ausstehende muss es sehr witzig ausgesehen haben, wie 40 Leute mit bunten Kappen durchs Gestrüpp rennen und versuchen andere Leute zu fangen. 

mad-4-son-b9646

mad-6-son-b9646Die Zeit geht leider viel zu schnell vorbei. Wieder an der Kirche angekommen gibt es zum Abschluss die Anmeldung für den MAD-Spezial am Samstag, dem 13. Mai. Wie viele von euch wissen, geht es für die Minis diesmal in den Holiday-Park. Ja, du hast richtig gehört! In den Holiday-Park! J Anmeldungen liegen in deiner Gemeinde aus oder du findest sie auf der Messdiener-Seite unserer Homepage (www.st-birgid.de). Also, den Bogen schnell ausfüllen, zwölf Euro dazulegen und alles im Zentralen Pfarrbüro in Nordenstadt abgeben (Achtung: Anmeldeschluss ist am 30. April). Dann musst du nur noch am 13.5. morgens um 7 Uhr in St. Elisabeth Auringen sein.

Bis zum nächsten Mal!

mad-5-son-b9646

Text: Laura-Sophie Barth/Bilder: Kleber-Michon/Hellinger/Meisler

Adventstreffen für Klein & Groß

????????????????????????????????????

Basar-02-ERB-B8854Eine echte Gemeinschaftsaktion war das Adventstreffen für Klein und Groß in Maria Aufnahme Erbenheim: Die Messdiener hatte im Rahmen ihres Mini-Action-Days (MAD) Adventskränze und Weihnachtskarten gebastelt, Plätzchen gebacken und mit Schokolade überzogene Obstspieße vorbereitet. Am Stand nebenan verkauften Basar-03-ERB-B8854die Teamer der Faschingsfreizeit die einzig wahren Schoko-Nikoläuse – natürlich zugunsten der Kinderfreizeit. Schönes für den Advent bot der Basarkreis an einer langen Tischreihe an: Festliche Kerzenarrangements, dekorative Weihnachtsbasteleien, köstliches Gebäck und wärmende Socken – natürlich alles selbstgemacht. Auch beim Eine-Welt-Kreis Auringen konnte man erste Weihnachtsgeschenke erwerben, denn neben Tee und Kaffee gab es dort auch schöne Tücher, Schmuck und Dekoartikel im Angebot. Leseratten wurden am Stand der Katholischen öffentlichen Bücherei fündig. Hier lagen viele Schmöker aus.

Basar-04-ERB-B8854 Basar-07-ERB-B8854

Basar-09-ERB-B8854Bereits seit Mittag waren die Mitglieder des Ortsausschusses auf den Beinen: Sie kümmerten sich um das leibliche Wohl der Gäste. Nachmittags wurde Kaffee ausgeschenkt und selbsgemachter Kuchen angeboten, abends wurde – besonders zu Freude der Messdiener – der Grill angefeuert. Neben Würstchen gab es auch Reibekuchen. Den Teig hierfür hatte Gemeindereferent Johannes Mockenhaupt selbst angerüht.

Basar-11-ERB-B8854 Basar-12-ERB-B8854

Schließlich versammelten sich alle in der Kirche, um gemeinsam mit Pfarrer Frank Schindling Gottesdienst zu feiern. Am Adventskranz wurde die erste Kerze entzündet. Musikalisch stimmte die Band leBandig auf die Vorweihnachtszeit ein.

Basar-05-ERB-B8854

Basar-10-ERB-B8854Danach ließen die Gemeindemitglieder und Gäste den Abend mit einem wärmenden Getränk und einem letzten Bummel über den kleinen Markt in gemütlicher Runde ausklingen.

Text/Fotos: Anne Goerlich-Baumann

Ver-rückte Herbstfreizeit

Verrueckte-Minis-3-B8170

Auch dieses Jahr gab es natürlich eine Messdiener-Herbstfreizeit mit Pfarrer Frank Schindling, Pawel Meisler und Team. „Das ist ja nichts sonderlich Verrücktes, oder?“, werden viele denken. Aber sehen Sie selbst: Zuerst haben wir den Termin komplett „ver-rückt“. Normalerweise fand die Freizeit immer im Herbst statt, diesmal aber fuhren die rund 42 Minis Mitten im Sommer. Des Weiteren wurde kurzerhand das Haus „ver-rückt“. Statt wie geplant nach Simmerath in die Eifel zu fahren, ging es kurzfristig und nach einigem Hin und Her nach Weiler am Berge – ebenfalls in der Eifel.

Verrueckte-Minis-1-B8170

Die Reise hatte es in sich und es gab täglich neue Überraschungen. Jeder Tag war besonders. Wir haben Oster-Tag gefeiert mit selbstgebastelten Hasenohren und Ostereiersuche, es gab den Geburtstags-Tag, an dem wir alle gemeinsam zur Sommerrodelbahn gewandert sind und dabei bunte Partyhüte trugen und leckeren Kuchen aßen und es gab den Gegenteiltag mit einer Gegenteilolympiade, sowie verkehrt getragene Klamotten und Essen zu untypischen Zeiten – wie etwa bei einem Frühstück abends um 18 Uhr.

Verrueckte-Minis-2-B8170

Des Weiteren feierten wir den Hawaii-Blumenketten-Tag mit einem Schwimmbadbesuch, veranstalteten einen Motto-frei-Tag mit einer Schatzsuche im Mechernicher Bergwerk und mit einem lustigen Filmeabend sowie einen Oktoberfest-/Faschings-Tag mit anschließender Disko und einem Besuch im Gruselgarten …

Verrueckte-Minis-5-B8170

Natürlich gab es auch leckeres selbstgekochtes Essen von unseren Chefköchen Pawel Meisler und Pfarrer Frank Schindling, geschmacklich dem jeweiligen Motto angepasst. Wie am Hawaii-Blumenketten-Tag das Hawaii-Toast, denn der schmeckt wirklich allen gut. 

Verrueckte-Minis-4-B8170

Das Spülen ging mit gemeinsamer Hilfe schnell von der Hand. Jeden Abend wurde eine Andacht gefeiert, um den Tag Revue passieren zu lassen, sowie am Sonntag ein Abschlussgottesdienst.

Ich glaube, ich kann mit guten Gewissen sagen, dass wir alle die Woche großen Spaß gehabt haben und dass uns diese „ver-rückte Zeit“ noch lange in Erinnerung bleibt.

Text/Fotos: Laura-Sophie Barth