Schlagwort-Archiv: St. Johannes

Kirchentour im Ländchen

Die Pfarrei St. Birgid erstreckt sich von Rambach bis Delkenheim im so genannten „Ländchen“. Dieses Gebiet wurde im 20. Jahrhundert von der Stadt Wiesbaden eingemeindet. Die Pfarrei St. Birgid besteht aus den Kirchorten St. Birgid Bierstadt, Herz Jesu Sonnenberg mit der Filialkirche St. Johannes Rambach, St. Elisabeth Auringen, Maria Aufnahme Erbenheim und Christ König Nordenstadt mit der Filialkirche St. Stephan Delkenheim. Außerdem gibt es im Pfarrgebiet 15 evangelische Kirchen. Die meisten dieser Kirchen sind vielen Pfarreimitgliedern unbekannt.

Es lohnt sich, alle diese Kirchen einmal zu bereisen und mehr über sie zu erfahren – gleichzeitig schweißt es uns als Pfarrei zusammen. Das ist das Ziel einer Initiative der Seniorenarbeit der Gesamtpfarrei mit Pawel Meisler und der Katholischen Erwachsenenbildung mit Dr. Simone Husemann. In diesem Herbst sind zunächst drei Kennlerntouren geplant, weitere sollen im kommenden Jahr folgen.

Hier alle drei Touren im Überblick:

Dienstag, 05.09.2017:
15.00 Abfahrt Pfarrkirche St. Birgid – 15.30 Führung in St. Johannes Rambach (Dr. Husemann) – 16.30 Kaffeepause im Restaurant Haus Waldlust (Kaffeegedeck 6,- €) – 17.30 Führung in Herz Jesu Sonnenberg (Hubert Lehn) – 18.30 Abendmesse in Herz Jesu Sonnenberg

Mittwoch 04.10.2017:
13.30 Abfahrt Pfarrkirche St. Birgid – 14.00 Führung in Naurod, ev. Kirche (angefragt…) – 15.00 Hl. Messe in St. Elisabeth Auringen – anschließend Kaffeepause im Café St. Elisabeth – 16.30 Führung in St. Elisabeth Auringen (Dr. Husemann)

Mittwoch 25.10.2017 – Seniorentag 2017 am Kirchort… Christ König Nordenstadt
Für den Seniorentag 2017 folgt eine gesonderte Einladung ab Mitte September. Vorab geplantes Programm: Transport aus den Vororten nach Nordenstadt.
15.00 Uhr Hl. Messe, anschl. Kirchenführung (Dr. Husemann), Begehung des Zentralen Pfarrbüros, nette Gespräche bei Kaffee und Kuchen.

Anmeldung/Info: anmeldung-kirchentour-im-laendchen-2017

DKMS bittet um Hilfe für Rambacher

Der Förderverein St. Johannes Rambach und der Vereinsring Rambach bitten folgenden DKMS-Spendenaufruf zu unterstüten:

dkms-1-b10380Der 49-jährige Stefan aus Rambach hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Um ihm und anderen Patienten eine zweite Chance auf Leben zu schenken, organisieren seine Familie und Freunde eine Aktion zur Gewinnung neuer Stammzellspender. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Sonntag, den 27.08.2017 in der Mehrzweckhalle in Wiesbaden-Rambach bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 40 Euro entstehen.

Stefan kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen.

Sonntag, den 27. August 2017
von 11:00 bis 16:00 Uhr in der
Mehrzweckhalle Wiesbaden
Trompeterstr. 45
65207 Wiesbaden

Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.

Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs auf Spendengelder angewiesen ist, wird um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder Euro zählt!

 DKMS-Spendenkonto
IBAN: DE15 5109 0000 0048 4848 08
Stichwort: Stefan

 Auch der Oberbürgermeister von Wiesbaden, der die Schirmherrschaft übernommen hat, appelliert an die Menschen: „Helfen wir gemeinsam und geben Blutkrebspatienten die Chance auf Leben! Es ist mir ein großes Anliegen Sie zur Unterstützung der Registrierungsaktion für Stefan aus Wiesbaden aufzurufen und gemeinsam Solidarität zu zeigen. Deshalb habe ich ohne zu zögern die Schirmherrschaft übernommen. Sie alle können helfen, wenn Sie gesund sind und sich zur Registrierung bereit erklären. Bitte machen Sie am 27. August bei der Aktion mit – jeder Einzelne zählt.“

dkms-2-b10380

Über die DKMS Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde vor 26 Jahren in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Ehefrau an den Folgen einer Leukämieerkrankung verstarb. Heute ist die DKMS-Familie außer in Deutschland auch in den USA, in Polen, Spanien und in UK aktiv. Gemeinsam haben sie mehr als 7,4 Millionen Lebensspender registriert und die DKMS zu einer weltweit bedeutenden Organisation im Kampf gegen Blutkrebs gemacht. Über 600 DKMS-Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen setzen sich täglich dafür ein, jedem Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.

MAD in Sonnenberg

mad-2-son-b9646

Keine Wolke am Himmel, die Sonne lacht und es sind angenehme Frühlingstemperaturen –  die perfekten Voraussetzungen für den ersten Mini Action Day – kurz MAD – in diesem Jahr.

mad-1-son-b9646

Am 12. März treffen sich rund 45 Messdiener aus der Pfarrei St. Birgid in Sonnenberg um einen gemeinsamen Tag zu verbringen. Los geht es erstmal mit einen Gottesdienst in der Herz Jesu-Kirche mit musikalischer Unterstützung der Jugendband BON. Wie bei jedem MAD wird die Predigt von der Leiterrunde vor Ort vorbereitet und ist somit immer etwas ganz Besonderes. Diesmal wird berichtet, wie die Jünger Jesus erkennen. Was wirklich in ihm steckt und wie wertvoll er ist. In jedem von uns steckt viel mehr, als man denkt.  Insbesondere in der  Fastenzeit haben wir  die Möglichkeit auch in uns selbst zu horchen und andere Dinge zu erkennen. Nun sind alle aus der Gemeinde eingeladen, aufzuschreiben welche Eigenschaften einen selbst einzigartig machen.

mad-3-son-b9646Nach dem Gottesdienst gibt es für jeden ein leckeres Schnitzelbrötchen, denn alle sollen für das allseits beliebte Spiel Stratego natürlich gut gestärkt sein. Mit Kleinbussen geht es in den Rambacher Wald, wo ein großes Areal extra für das Spiel abgegrenzt worden ist. Teams werden eingeteilt, zur Erkennung der Gruppen gibt es jeine rote oder schwarze Kappe. Nach einer kurzen Erklärung geht es los. Jedes Team hat einen König, welcher vom Gegner „gestürzt“ werden soll. In dem Spiel weiß man nicht, welchen Charakter oder welche Funktion der gegnerische Spieler besitzt und man muss viel Geduld aufbringen, um dies herauszufinden. Für Ausstehende muss es sehr witzig ausgesehen haben, wie 40 Leute mit bunten Kappen durchs Gestrüpp rennen und versuchen andere Leute zu fangen. 

mad-4-son-b9646

mad-6-son-b9646Die Zeit geht leider viel zu schnell vorbei. Wieder an der Kirche angekommen gibt es zum Abschluss die Anmeldung für den MAD-Spezial am Samstag, dem 13. Mai. Wie viele von euch wissen, geht es für die Minis diesmal in den Holiday-Park. Ja, du hast richtig gehört! In den Holiday-Park! J Anmeldungen liegen in deiner Gemeinde aus oder du findest sie auf der Messdiener-Seite unserer Homepage (www.st-birgid.de). Also, den Bogen schnell ausfüllen, zwölf Euro dazulegen und alles im Zentralen Pfarrbüro in Nordenstadt abgeben (Achtung: Anmeldeschluss ist am 30. April). Dann musst du nur noch am 13.5. morgens um 7 Uhr in St. Elisabeth Auringen sein.

Bis zum nächsten Mal!

mad-5-son-b9646

Text: Laura-Sophie Barth/Bilder: Kleber-Michon/Hellinger/Meisler

Nikolausverkauf der Faschingsfreizeit-Leiter

Auch in diesem Jahr haben Sie zwischen dem Christkönigs- und dem 1. Adventswochenende wieder die Gelegenheit, die einzig wahren Schoko-Nikoläuse zu erstehen. Damit unterstützen Sie den echten Bischof von Myra gegen die Vereinnahmung durch den Weihnachtsmann, aber auch die Kinderfreizeit Kloster Arnstein, an die der Erlös des Verkaufs geht. In diesem Jahr können die Schoko-Nikoläuse in jedem Kirchort nur an einem Termin gekauft werden, dafür aber an mehr Kirchorten als bisher.

Die Termine im Anschluss an die jeweiligen Gottesdienste sind:
So, 20.11.: Bierstadt, Nordenstadt und Sonnenberg,
Do, 24.11.: Rambach,
Sa, 26.11.: Delkenheim und Erbenheim,
So, 27.11.: Auringen.

Gleichzeitig besteht die Möglichkeit die Anmeldung für die Faschingsfreizeit zu erhalten.