AK Jugend befürwortet Verzicht auf Böller

Die 60 Mitglieder des Arbeitskreis Jugend der Pfarrei St. Birgid schließen sich der Forderung des Wiesbadener Jugendparlaments auf ein Feuerwerks- und Böllerverbot an Silvester 2020 an. Die Jugendleiter aus St. Birgid setzen aber auch auf einen freiwilligen Verzicht und wollen diesen selbst beherzigen – egal wie die Stadt entscheidet.

Nicht nur aus Gründen des Tier- und Umweltschutzes sondern auch mit Blick auf die Situation in den Krankenhäusern und Ambulanzen in der Silvesternacht mache ein solcher Verzicht Sinn. Da die Krankenhäuser schon durch die Coronapandemie stark ausgelastet seien, könne die Aufnahme von Verletzten durch Feuerwerkskörper zu einer Überlastung führen, ist man sich beim AK Jugend einig. Über viele Nachahmer, die ebenfalls auf Feuerwerk und Böller verzichten, würden sich die Jugendleiter freuen.