Spenden für Flutopfer in der Region Trier

Ein Teil der durch die Flut im Juli hervorgerufenen Verwüstungen ist aufgeräumt und dennoch können die Betroffenen nicht aufatmen. „Katastrophen bleiben im Kopf, auch wenn das Schlimmste vorbei ist“, sagt Bischof Dr. Georg Bätzing. Er übernimmt die Schirmherrschaft für die Spenden-Aktion des Caritasverbandes Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. „Die psychosozialen Belastungen treten bei Vielen zeitverzögert auf“, erklärt Rachel Thull, Flutkoordinatorin im Caritasverband Trier e.V. „Die Menschen erzählen uns, dass sie am Anfang nur funktioniert haben. Jetzt erst spüren sie Ängste, da sie langsam zur Ruhe kommen.“

Der Caritasverband in Trier möchte sein psychosoziales Angebot ausbauen, um den Menschen schnell und unbürokratisch zu helfen und den steigenden Bedarf an Beratung abzudecken. Der Caritasverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus e.V. kooperiert mit dem Caritasverband Trier e.V., übernimmt alle administrativen Aufgaben, um vor Ort zu entlasten, und leitet die Spenden ohne Abzüge zu 100 Prozent weiter. So zeigen wir auch in diesen Zeiten, dass wir miteinander verbunden sind.

Wir freuen uns über Ihre Spende auf folgendes Konto:

Wiesbadener Volksbank

IBAN: DE73 5109 0000 0000 1555 51

BIC: WIBADE5W

Stichwort: Fluthilfe

Webseite: caritasverband-fluthilfe.de