Archiv der Kategorie: Nordenstadt

Der Weg ist das Ziel – MAD in NOR

mad-1-nor-b15062

Es fühlt sich immer wieder aufs Neue überwältigend an, gemeinsam mit 60 anderen Messdienern in eine Kirche einzuziehen. So startete der MAD – der Mini Action Day – in Christ König Nordenstadt Ende Oktober (trotz Gewänderknappheit) wieder mit einem tollen Gottesdienst, der von der Band BON begleitet und von dem Predigtspiel „Der Weg ist das Ziel“ (selbstgeschrieben von der Nordenstadter Leiterrunde) bereichert wurde.

mad-2-nor-b15062

mad-3-nor-b15062Anschließend ging es direkt mit der Suche nach dem gestohlenen Süßigkeiten-Schatz los, der kurz vor Halloween selbstverständlich für Chaos sorgte. Die Minis wurden in Gruppen aufgeteilt und hatten dann die Aufgabe, sowohl in der Kirche als auch im Gemeindezentrum versteckte Zettel mit Nummern und Code-Wörtern darauf zu finden. Anschließend galt es eine zu dem Code-Wort passende Aufgabe zu erfüllen, um weiterwürfeln zu dürfen. So wurden Tänze aufgeführt, Gedichte geschrieben und Rätselfragen gelöst. Bei einigen Minis lagen auch mal die Nerven blank, wenn es auf dem Spielfeld plötzlich eine Leiter hinunterging und man auf einmal nicht mehr an erster sondern an letzter Stelle stand…

Nachdem die ersten zwei Gruppen am Ziel angelangt waren, durfte ein ausgiebiges Mittagessen nicht fehlen. Messdiener-Eltern  hatten reichlich leckere Hamburger mit Kartoffelecken vorbereitet.

Zum Abschluss war es dann Aufgabe aller, die Schatztruhe gefüllt mit den Süßigkeiten zu finden. Das war für unsere Minis natürlich kein Problem und so wurde  Halloween schließlich doch noch gerettet 🙂

Text: Alissa Baumann/Fotos: Anne Goerlich-Baumann

30 Jahre Mini-Wochenende

mini-woe-2-b14964

30 Jahre Mini-Wochenenden in Nordenstadt und Delkenheim und einer war bei jedem einzelnen mit dabei: Unser Obermessdiener Armin Hellinger (2. von links) wollte es sich nicht entgehen lassen, zu diesem Jubiläum ein paar ganz besondere Tage vorzubereiten.

mini-woe-6-b14964

mini-woe-3-b14964Mitte September ging es also für rund 40 Minis aus Nordenstadt und Delkenheim bei bestem Wetter nach Kirchähr, ein sehr beliebtes Ziel bei uns Messdienern, was möglicherweise mit der riesigen Auswahl an gutem Essen dort zusammenhängen könnte 🙂  Auf dem Programm standen so coole Aktionen wie im Wald klettern gehen, ein Floss selber bauen und abends ein Lagerfeuer machen. Die Workshops am Samstagnachmittag ließen jedem den Freiraum, das zu tun, was ihm am meisten Spaß macht. Unvergesslich bleiben auch die Singrunden während unserer Impulse.

mini-woe-5-b14964

Das absolute Highlight dieser Zeit allerdings fand Samstagabend statt. Alle Minis hatten bereits im Voraus eine Einladung zur „Jubiläumsgala in Kirchähr“ erhalten, die dazu aufforderte, sich schick und ausschließlich in „Black & White“ zu kleiden. Die bis zu diesem Zeitpunkt anonym gebliebenen Veranstalter Armin Hellinger und Tabea Schmidt haben sich bei ihrer Gala-Deko selbst übertroffen, auch für tolle Lichteffekte und gute Musik war gesorgt. Es wurde getanzt, bis die Füße weh taten und dann doch die Müdigkeit die Überhand gewann.

mini-woe-1-b14964Abgerundet wurde das Wochenende am Sonntagvormittag mit einem Gottesdienst, der uns die Schönheit unserer Gemeinschaft und vor allen Dingen die der Vielfalt innerhalb unserer Gruppe vor Augen geführt hat, indem wir beispielsweise das Vaterunser in vielen verschiedenen Sprachen gesprochen haben.

Ein großes Dankeschön von mir an alle, die diese unglaubliche Zeit ermöglicht und daran mitgewirkt haben! Ich freue mich schon auf das nächste Jahr, die nächsten fünf Wochenenden sind ja bereits gebucht! 😉

mini-woe-4-b14964

Text: Alissa Baumann/Fotos: Armin Hellinger

Kita und Gemeinden feiern gemeinsam Fronleichnam

fronleichnam-01-erb-b14491

fronleichnam-02-erb-b14491Mit einem Festgottesdienst, musikalisch gestaltet vom Chor Jubilate Deo und Organistin Szilvia Tóth, begann das Fronleichnamsfest in Maria Aufnahme Erbenheim. Mit über 30 Messdienern zogen Pater Johannes Wilhelmi, Pfarrer Wolf Michael sowie Bettina Tönnesen-Hoffmann, Miriam Gies und Jürgen Otto vom Pastoralteam in das vollbesetzte Gotteshaus ein. Die kleinen Gemeindemitglieder feierten mit Gies und Tönnesen-Hoffmann einen begleitenden Kinderwortgottesdienst, in dem erklärt wurde, was an Fronleichnam durch die Straßen getragen werde. Gemeinsam wurde eine große Hostie mit Handumrissen und Geschichten über Jesus gestaltet. Bei der Prozession wurde diese von den Kindern stolz mitgetragen.

fronleichnam-05-erb-b14491 fronleichnam-04-erb-b14491

Mit der Feier der Eucharistie vor der Prozession werde jeder selbst zur Monstranz, predigte Pater Johannes. Eigentlich trage die Gemeinde jeden Sonntag den Segen Gottes raus aus der Kirche in den Alltag, in die Welt. „Er ist bei uns und hier auf der Erde zu finden“, so der Geistliche. Christus sei keine Person der Vergangenheit, sondern immer lebendig.

fronleichnam-03-erb-b14491 fronleichnam-06-erb-b14491
fronleichnam-09-erb-b14491 fronleichnam-07-erb-b14491

fronleichnam-08-erb-b14491Die anschließende Prozession, an der neben zahlreichen Gemeindemitgliedern auch mehrere Kommunionkinder und die Wiesbadener Taunusmusikanten teilnahmen, führte zur evangelischen Paulusgemeinde, wo Pfarrer Holger Fritz an einem Außenaltar die katholischen Nachbarn schon erwartete. Das Brot verbinde alle Christen, sagte Fritz. Jeder einzelne Buchstabe habe für beide Konfessionen eine gemeinsame Bedeutung. Das B stehe für die Bibel, das R für Risiko, das O für Ostern und das T für Treue. Gemeinsam zogen dann alle – sicher begleitet von der Verkehrspolizei, Feuerwehr und Jugendfeuerwehr – zurück nach Maria Aufnahme, wo im Anschluss das gemeinsame Gemeindefest der Kirchorte Erbenheim, Nordenstadt und Delkenheim begann.

fronleichnam-16-erb-b14491Schnell füllten sich die Bänke vor dem Gemeindezentrum und die Taunusmusikanten spielten auf. Der Grill wurde von Gemeindemitgliedern aus Nordenstadt und Delkenheim angefeuert, kalte Getränke von den Seglern ausgeschenkt, die Minis verkauften Waffeln, der Erbenheimer Ortsausschuss hatte den Weinstand übernommen und die Frauen vom Chor und aus allen drei Orten halfen beim üppig bestückten Kuchenbüfett aus. In der Küche wurde derweil eifrig gespült, denn aus ökologischen Gründen wurde komplett auf Einweggeschirr verzichtet. Das Büchereiteam hatte einen Flohmarkt organisiert und natürlich lud die Kita auf ihr Außengelände ein, wo Bowle und Pizzabrötchen angeboten wurden. Für den perfekten Ton und reibungslosen technischen Ablauf sorgte Volker Teske.

fronleichnam-17-erb-b14491 fronleichnam-10-erb-b14491

Neben den Drums Alive vom TVE verzauberten die Kita-Kinder die Festgäste mit einem lebendigen und fröhlichen Auftritt. Als Ritter, Drachen und Burgfräulein verkleidet, entführten sie ihr Publikum ins tiefste Mittelalter, in dem auch schon getanzt und gesungen wurde.

fronleichnam-13-erb-b14491 fronleichnam-14-erb-b14491
fronleichnam-11-erb-b14491 fronleichnam-12-erb-b14491

Ein herzliches Dankeschön allen, die zum Gelingen des Fronleichnamsfestes beigetragen haben!

fronleichnam-18-erb-b14491

Text/Fotos: Anne Goerlich-Baumann

Unterwegs mit den JuHu´s

juhus-nor-b14463Wie wird die leckerste Fleischwurst hergestellt? Wie werden täglich über tausende Brötchen herzustellen? Diese und andere Fragen wurden den JuHu´s beantwortet und sogar gezeigt – Und das alles beim ‚Gläsernen Globus‘! Nach einer kurzen Einführung über das Unternehmen Globus, das seit 1828 familiengeführt wird, ging es schon direkt los zur Sushibar. Wer noch nie Sushi gegessen hatte, hatte nun die Möglichkeit zu probieren – und es schmeckte allen. Anschließend ging es hinter die Kulissen, zuvor aber musste jeder eine Schutzkleidung anziehen. Gestärkt mit einem Rohesser betrat man die sonst dem Kunden verborgenen Räume hinter der Theke, in denen täglich verschiedene Wurst- und Fleischsorten für den Verkauf vorbereitet werden. Besonders lobend fanden die Besucher, dass die Tiere aus einer sehr guten und regelmäßig geprüften Tierhaltung stammen. Vorbei an überdimensionierten Backöfen und Räucherkammern ging es direkt zur Bäckerei, bei der man zuerst mit einem Stück Käsekuchen begrüßt wurde. Interessiert betrachteten wir die Brötchenformmaschiene, die täglich über 5000 Brötchen zurecht rollt. Als Abschluss der Führung bekam jede Teilnehmerin und Teilnehmer eine Tüte mit Globus Eigenprodukten für zuhause.

juhu-logoFür die JuHu´s endete die informative Besichtigung mit einer kleinen Stärkung mit Kuchen und Kaffee im Restaurant. Wir danken dem Globus-Team für die gelungene und freundliche Führung!

Text/Foto: Pawel Meisler

Die JuHu´s unterwegs – Bitte schon einmal vormerken und im Zentralen Pfarrbüro anmelden:

Mi 24.07. Besuch des ehemaligen Zisterzienserklosters Marienhausen, Abfahrt 13.30 Uhr, Kosten 10 Euro
Anmeldeschluss 4. Juli

Mi 28.08. Brauereibesichtigung in Pfungstadt, Abfahrt 13.30 Uhr, Kosten 15 Euro
Anmeldeschluss 12. August

Mi 25.09. Führung durch den SWR Mainz, Abfahrt 12.45 Uhr, Kosten 5 Euro

Abfahrt ist immer in St. Birgid Bierstadt, Patrickstraße 12. Wer vorher abgeholt werden möchte, sollte dies bei der Anmeldung im Zentralen Pfarrbüro mitteilen.

Vorbeikommen und mitmachen:

“ JuHu’s bewegt „–  das ist ein neues sportliches Angebot für ALLE, mit Übungen zur Kräftigung, Koordination,  Beweglichkeit und fürs Gleichgewicht. Ab sofort immer dienstags um 10.30 Uhr im Großen Saal in St. Birgid Bierstadt. Mitzubringen ist eine Gymnastikmatte und gute Laune! Schauen Sie doch einfach mal vorbei.

Bienenfreundliches Christ König

greenteam-3-nor-b14202

Spätestens im Sommer soll es nach Willen des Greenteams rund um die Kirche Christ König Nordenstadt blühen, summen und brummen. Auf dem Grün des Kirchengeländes sollen sich künftig Bienen und Insekten aller Arten wohl fühlen, dafür wurden von den engagierten Hobby-Gärtnern unter der Leitung von Beatrix Buballa-Herok in den letzten Wochen zahlreiche aufwändige Vorarbeiten geleistet.

greenteam-4-nor-b14202

greenteam-1-nor-b14202Seit Jahren pflegen die Mitglieder des Greenteams ehrenamtlich die Außenanlagen in Nordenstadt. Doch die reine Unterhaltung des Grüns reichte den Mitgliedern auf Dauer nicht mehr. Sie wollten etwas für den Artenschutz tun und einen Beitrag zur Erhaltung der Schöpfung leisten. Und auch Pfarrer Frank Schindling gefiel der Gedanke etwas zu ändern, denn Löwenzahn und Gänseblümchen, die regelmäßig weggemäht wurden, seien ja nicht nur schön anzusehen, sondern dienten auch als Insektennahrung.

Gemeinsam mit Gärtnermeister und Gemeindemitglied Reiner Musche sowie dem Vorsitzenden des Imkervereins Wiesbaden Siggi Schneider wurde an einem neuen Konzept für das Außengelände gefeilt – die nördliche Schattenwiese hinter dem Bürogebäude wird nun nur noch zweimal im Jahr gemäht, das Gehölz dient Insekten als Unterschlupf beziehungsweise Baumaterial, das Efeu dort ist zudem bei Bienen beliebt. Auch die Wiese an der Borkestraße wird nur noch selten gemäht und bietet Insekten Nahrung sowie Wildbienen eine Winterbehausung.

greenteam-2-nor-b14202

greenteam-5-nor-b14202Mit einer großen Umgestaltungsaktion startete das Greenteam schließlich Anfang April in die Gartensaison: Der Blühstreifen entlang der Buntglasfenster der Kirche mit einer Fläche von 40 Quadratmetern wurde in eine Bienenweide mit Naturkräutern umgewandelt. Da der Boden zu fett war, musste die Grasnarbe aufgehackt und die oberste Schicht abgetragen werden. Hilfe kam vom Schwanenhof und zwei tatkräftigen Messdienern. Um das Beet wieder aufzufüllen wurden zwei Kubikmeter gewaschener Sand bestellt, die mit einer Gartenfräse mit der Erde vermischt wurden. Nach der Aussaat der Gras- und Kräutermischung wird nun regelmäßig gewässert, damit im Sommer alles blüht und neben den Bienen und Insekten auch die Gemeindemitglieder sich über die Neugestaltung freuen können.

Das Pastoralteam St. Birgid dankt dem engagierten Greenteam Christ König herzlich für seinen beherzten und beständigen Einsatz!