Schlagwort-Archive: Chöre&Musik

Für den Geist Gottes entbrannt

pfingsten-02-bie-b14434

pfingsten-03-bie-b14434 „Lass zu deinem Zweifel nun auch den Mut in deinen Sinn. Menschen in ihrer Vielfalt sind unsere Stärke, unser Gewinn“, der Geist Gottes war bei jedem Takt, der im ökumenischen Gottesdienst an Pfingstmontag in St. Birgid erklang, zu spüren. Die Sankt Birgid Gospel Voices und ihr Leiter Roman Bär steckten mit ihrer Begeisterung für den Rhythmus und die Spiritualität des Gospels die Gemeinde an, die eifrig mitsang und -klatschte. „Da kommt was rüber“, kommentierte auch Pfarrer Frank Schindling, die sehr lebendige musikalische Gestaltung der Feier.

pfingsten-04-bie-b14434 pfingsten-05-bie-b14434

pfingsten-01-bie-b14434An Pfingsten blicke man auf die  Geburtsstunde der Kirche zurück. Damals sei eine neue Gemeinschaft entstanden, deren Geist und Feuer auch heute noch in allen Christen brennen sollte. Deshalb müsse man sich trauen, etwas zu tun – manchmal auch in kleinen Schritten. Im Glauben, in der Ökumene gehe es eben nicht um „entweder oder“ sondern um ein „sowohl als auch“, predigten im Wechsel der evangelische Pfarrer, Andreas Friede-Majewski, und seine katholischen Kollegen, Gemeindereferentin Eva-Maria Brenneisen und Pfarrer Frank Schindling. Als sichtbares Zeichen, das der Geist zusammenführt, wurde gesegnetes Brot im Gottesdienst geteilt.

pfingsten-06-bie-b14434 pfingsten-07-bie-b14434

Im Anschluss hatte der Bierstadter Ortsausschuss zum Empfang eingeladen und die Jugendlichen öffneten noch einmal den Flohmarkt im großen Gemeindesaal, dessen Einnahmen für das Namibia-Projekt der Pfarreijugend bestimmt sind.

pfingsten-08-bie-b14434

Text/Fotos: Anne Goerlich-Baumann

Evergreens zum Mitsingen

Bezirkskantor Roman Bär lädt am Donnerstag, dem 21. Februar, um 19 Uhr in die Pfarrkirche St. Birgid Bierstadt, Birgidstraße 2a, zu „Evergreens zum Mitsingen“ ein. Angestimmt werden bekannte Pop- und Rockklassiker. Lautstarkes Mitsingen ist garantiert, denn die Liedtexte werden an die Wand projiziert.

Der Eintritt ist frei.

Kirchenschola begeht Jubiläum

schola-2-son-b13071

schola-1-son-b13071Den Sängerinnen und Sängern der Kirchenschola war im Festgottesdienst anlässlich des 25-jährigen Bestehens ihrer Sangesgemeinschaft die Freude über ihr Jubiläum und die Begeisterung für den Gesang deutlich anzumerken. Mit Verve aber auch mit Einfühlungsvermögen und einem feinen musikalischem Gespür trug der Chor in der Kirche Herz Jesu Sonnenberg die „Missa a tre voci“ von Johann Michael Haydn vor. Beeindruckend war auch der Vortrag von Solistin Christina Wagner, deren klare und ausdrucksstarke Stimme den Kirchenraum bis in den letzten Winkel erfüllte. Und so hatte Chorleiterin Szilvia Tóth allen Grund, ihre Sängerinnen und Sänger zufrieden anzulächeln, nachdem der letzte Ton verklungen war und der begeisterte Applaus der Gottesdienstbesucher erklang. Musikalische Unterstützung erhielt die Schola von Andreas Karthäuser an der Orgel.

schola-4-son-b13071

„Wir fühlen uns beschenkt! Behaltet die Freude am Singen“, dankte Pater Johannes Wilhelmi den Sängerinnen und Sängern. Die Schola feiere zwar ihr 25-jähriges Bestehen, stehe aber in einer ganz langen Tradition. Schon immer hätten die Menschen in der Kirche Gott zu Ehren und den Menschen zur Freude gesungen. „Singt laut Gottes Lob hinaus“, forderte der Geistliche den Chor auf.

schola-3-son-b13071 schola-5-son-b13071

In einer kurzen Ansprache erinnerte die Sprecherin der Schola, Françoise Born, an den Gründer Georg Schwenke und die bereits verstorbenen Chormitglieder. Sie dankte allen Beteiligten des Festgottesdienstes für deren Unterstützung und lud die Anwesenden zur Chorprobe dienstags um 20 Uhr in den Gemeindesaal Herz Jesu ein, denn „Musik vereint in Freude“. Nicht zum Singen sondern zum Feiern versammelten sich die Scholamitglieder und ihre Gäste im Anschluss noch im Gemeindezentrum, um in geselliger Runde die Jubiläumsfeier ausklingen zu lassen.schola-6-son-b13071

Text/Fotos: Anne Goerlich-Baumann

Taizé-Chor startet

taize-8-b12040Taizé ist ein einzigartiger Ort, dessen einfache Lebensführung sich besonders in den Liedern und Gesängen widerspiegelt. In St. Birgid wollen wir – die Jugendlichen – uns künftig regelmäßig treffen, um Schritt für Schritt in die sich ständig wiederholenden Melodien einzutauchen – dabei wird das Einüben der Lieder mit Bezirkskantor Roman Bär selbst schon zur Meditation.

Das erste Treffen ist am Donnerstag, 6. September, um 18 Uhr in unserer Pfarrkirche St. Birgid Bierstadt. Einfach vorbeikommen und gleich mitsingen! Wir freuen uns auf viele Taizé-Fans.