Schlagwort-Archive: Gut zu wissen

Unterwegs mit KARL

Mit dem Glaubensmopped KARL wollen wir in unserer Gemeinde unterwegs sein und Menschen begegnen. Ende Februar hatten wir, vier Teamer von KARL, in diesem Sinne an der Theodor-Fliedner-Schule in Bierstadt die Menschen besucht, die dort im Rahmen eines „Dreck-weg-Tages“ die Grünanlagen säuberten. Mit einem leckeren Kaffee konnten wir ihnen eine schöne Unterbrechung der Arbeit gestalten. Anschließend stellten wir uns an die Bushaltestelle in der Patrickstraße. Trotz des durchwachsenen Wetters ergaben sich beeindruckende Gespräche.

Bein einem Cappuccino und einem Kaffee erzählten die Leute von Privatem, ließen sich das Konzept von KARL erklären, deckten sich mit Info-Material ein oder nutzten einfach nur die Gelegenheit auf dem Heimweg aus der Stadt etwas zu klönen. Ein Iraner erzählte von seiner Flucht und ein Obdachloser freute sich über ein heißes Getränk.

Interesse geweckt? Für unser KARL-Team suchen wir langfristig – also in hoffentlich bald Corona freien Zeiten – Mitarbeiter, die gerne auf Menschen zugehen und über Gott und die Welt ins Gespräch kommen möchten. Wer mitmachen oder mehr erfahren möchte, kann sich ganz unverbindlich bei Gemeindereferentin Eva-Maria Brenneisen, e[dot]brenneisen[at]st-birgid[dot]de, melden.

Text/Foto: Dieter Zöll

Neue Perspektive für St. Johannes

Es gehe darum, wieder eine Perspektive für St. Johannes zu schaffen, das pastoral kaum noch genutzt werde. Mit dem Deutschen Alpenverein (DAV) habe man für den Bau einen Interessenten mit guten Werten gefunden, „der hier Leben rein bringt“. „Ein Auge weint. Ich bin nicht Pfarrer geworden um Kirchen abzugeben“, gab Pfarrer Frank Schindling bei der Informationsveranstaltung zur Zukunft von St. Johannes Rambach unumwunden zu, doch er freue sich, dass das gemeinschaftliche Miteinander, die Förderung der Jugend und die Bewahrung der Schöpfung auch beim DAV einen hohen Stellenwert habe.

Voll besetzt war das Kirchlein an dem Info-Nachmittag, neben interessierten Rambachern, Sonnenbergern und den Mitgliedern des Fördervereins waren auch das Pastoralteam, zahlreiche Pfarrgemeinde- und Verwaltungsratsmitglieder sowie Gemeindemitglieder aus den Kirchorten zusammengekommen, um sich über die Pläne des DAV zu informieren.

Der Vorsitzende der DAV-Sektion Wiesbaden, Uwe Goerttler, war gleich mit mehreren Vorstandsmitgliedern erschienen, um die Pläne des 5250 Mitglieder starken gemeinnützigen Vereins zu präsentieren. „Wir suchen schon seit mehreren Jahren ein Zuhause“, begann Goerttler. St. Johannes sei mit seinem naturnahen Standort und den Außenanlagen ideal für den DAV. In Rambach würden eine Geschäftsstelle mit vier Arbeitsplätzen, ein Gruppen- und Vortragsbereich, ein Archiv und ein Materiallager eingerichtet. Der Kirchenraum bleibe erhalten, der Keller könne – so wie er ist – von den Jugendgruppen genutzt werden. Goerttler lud die Rambacher Vereine und die Pfarrei zu einer intensiven Kooperation ein – wie etwa jetzt schon geschehen bei der Pilgerwanderung auf dem Elisabethenpfad. Vorgesehen sei auch ein Gedenkort auf dem Gelände, der an die Nutzung als Kirche erinnere.

Er könne den Schmerz und die Trauer der Rambacher Katholiken verstehen, so Goerttler. 2013 verkaufte die Wiesbadener Sektion eine Hütte in der Silvretta. Das sei eine ähnliche Situation gewesen – eben deshalb sei es ihm wichtig, dass der Raum zugänglich und erlebbar bleibe.

Nach der Vorstellung der Pläne müssen nun der Pfarrgemeinderat und der Verwaltungsrat dem Verkauf zustimmen und auch der DAV wird in einer Mitgliederversammlung, die in St. Johannes stattfinden soll, über den Kauf entscheiden. Zum Schluss muss dann noch das Bistum zustimmen.

Text/Fotos: Anne Goerlich-Baumann

Wanderung nach Rambach

Liebe Wanderfreunde,
 
die nächste Wanderung findet schon am Samstag, dem 22.02.2020, statt. Wir wandern vom Wilhelm-Kempf-Haus nach Rambach.
Treffpunkt ist um 12.45 Uhr an der Bushaltestelle „Poststraße“ bei der Bäckerei Göbel.
Fahrt zum Wilhelm-Kempf-Haus:
Poststraße ab                        12.52 Uhr        Linie 24
Plutoweg an                           12.54 Uhr
Plutoweg ab                           13.10 Uhr        Linie 22
Wilhelm-Kempf-Haus an       13.22 Uhr
Vom Wilhelm-Kempf-Haus aus wandern wir immer im Wald in westlicher Richtung über den Chaisenweg, den Taunushöhenweg und den Trockenbornweg. An dessen Ende geht es auf dem Brücherweg bergab in Richtung Bahnholz. Schließlich biegen wir nach links ab und steigen hinunter ins Goldsteintal. Hinter der Hubertushütte wandern wir wieder bergan zum Rambacher Sportplatz. Nun gehen wir hinunter zur Niedernhausener Straße. Dieser folgen wir in Richtung Sonnenberg bis zur Ostpreußenstraße. Dort kehren wir in die Gaststätte Waldlust zur Schlussrast ein.
Wanderstrecke 10 km; Summe aller Anstiege 100 m; reine Wanderzeit 2:45 Std.
Rückfahrt nach Bierstadt:
Ostpreußenstraße ab           18.57 Uhr        Linie 16
Dernsches Gelände an         19.14 Uhr
Wilhelmstraße ab                  19.19 Uhr        Linie 23
Poststraße an                       19.29 Uhr
Zu der Wanderung sind alle Wanderfreunde  herzlich eingeladen. Wer mitwandern möchte, melde sich bitte bei uns über E-Mail oder telefonisch bis spätestens 20.02.2020 an, damit wir der Gaststätte die genaue Teilnehmerzahl mitteilen können.
 
Viele Grüße
Reinhard und Roswitha Limmert
Tel.:  0611 / 50 97 77

Putzmittel selbst herstellen

„Change! macht sauber“ ist der Infoabend überschrieben, zu dem Janet Heine von der AG Ökologie der Pfarrei St. Birgid am Freitag, dem 7. Februar, um 19.30 Uhr in das Sonnenberger Gemeindezentrum Herz Jesu, König-Adolf-Str. 12, einlädt. Dabei dreht sich alles um selbstgemachte Putzmittel: Waschmittel (Efeu, Kastanien, Seife, Soda), Spülmaschinenmittel, Toiletten-Tabs, Fensterreiniger, Fleckenmittel und Möbelpflege. Es geht um Natron, Essig, Zitronensäure und Kernseife. Jeder kann seine Erfahrungen und Produkte vorstellen.

Paddy´s Open für alle

Auch im neuen Jahr öffnet der St. Patrick´s Pub der Pfarrei St. Birgid wieder seine Türen für alle Interessierten – und zwar am Freitag, dem 31. Januar, um 19 Uhr im Kinder- und Jugendhaus in Bierstadt, Patrickstraße 12. Natürlich gibt es wie immer nette Gesellschaft, kalte Getränke und leckeres Essen.