Auf Schatzsuche im Dunkeln

taschenlampen-1-son-b11808

taschenlampen-2-son-b11808Nur mit Taschenlampen ausgestattet betraten knapp 20 Kinder mit ihren Eltern die dunkle Kirche Herz Jesu in Sonnenberg, um auf Schatzsuche zu gehen. Unterstützung gab es von den Kirchenmäusen, die überall in dem Gotteshaus verteilt waren, und jeweils mit Hinweisen und kleinen Fetzen der Schatzkarte bei der Suche weiter halfen. So ganz nebenbei erfuhren die Kinder dabei, was ein Taufbecken, Ambo oder Tabernakel ist.

Eingeladen zu der außergewöhnlichen Entdeckungstour hatte Pastoralreferentin Bettina Tönnesen-Hoffmann. Sie half mit Tipps und Hinweisen aus, wenn es mal nicht weiterging, und zeigte, wie man die Puzzleteile der Schatzkarte richtig zusammensetzt. „Am besten ihr leuchtet nach unten, da verstecken sich die Mäuse“, riet sie den Kindern, die sich aufgeregt im Gotteshaus umsahen.

Am Ende fanden dann alle den Schatz, der in einer Kirchenbank versteckt war: Lauter funkelnde Sterne durften die Kinder mit auf den Heimweg nehmen.

Text/Foto: Anne Goerlich-Baumann