Jeden Brückentag eine gute Tat…

War es anstrengend? Ja es war anstrengend!

Hat es Spaß gemacht? Es hat MEGA Spaß gemacht 😊20180511_161258

Wir Pfadfinder haben den Brückentag genutzt und den „Heckenschnitt“ im Garten vom Kinder- und Jugendhaus gestemmt. Oberste Priorität lag auf dem Heckenschnitt in Richtung Birgidstraße. Wo man vorher keinen Schritt vor den anderen bekam, kann man jetzt einmal   komplett entlang gehen.

Dann kam die Kür – wir haben gemacht, was uns glücklich macht. Jetzt können wir Rundlauf spielen, kommen wieder gut in die Gartenhütte, der Platz vor dem „Amphitheater“ ist sauber, das wacklige Geländer ist weg, die meisten Steine liegen an einer Stelle, der Hügel ist begehbar.20180511_161356

Und was macht die Jungs glücklich? Die elektrische Heckenschere, die elektrische Astschere sowie der elektrische Häcksler – und sogar der „Laubpuster“ kam – unter unserer eigenen Beschwerde – zum Einsatz (Laubreste wurden aus den Autos gepustet). Als besonderes Highlight kam dann noch  Justus mit dem väterlichen Trecker angerollt. Mit Anhänger!

Gott sei Dank war an dem Tag das Wetter prima, die Wertstoffhof-Angestellten uns wohlgesonnen, Marlene (Wöli),  Emilia (Jupfi), Sandra, Cheesy, Olli, Sam, Josh, Daniel und seine Rover Justus, Luke, Emil und Freddy H. anwesend. So haben wir in sechs Stunden einiges geschafft. Und auch weitere Planungen sind schon in unseren Köpfen rumgesprungen: eine Kräuterschnecke anlegen, einen Platz zum Grillen einrichten, das Amphitheater verlegen, einen Ort für eine Jurte finden und, und, und… 😊20180511_130652

Text/Fotos: Christiane Katzenbach-Käseberg