Klimawoche

Papst Franziskus hat die Bewahrung der Schöpfung ausdrücklich zur Aufgabe der Katholischen Kirche erklärt. Die Katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau gestaltet in Kooperation mit dem Katholischen Stadtbüro Wiesbaden vom 14. – 18. Mai 2018 eine Klimawoche und initiiert damit einen neuen Dialog zwischen Kirche, Wissenschaft, Politik sowie Kunst und Kultur zur Bewahrung der Schöpfung. 

Am 14. Mai wird die Klimawoche mit einer literarischen Inszenierung über die Gefahren des Klimawandels und Visionen der Zukunft eröffnet. Mit auf die literarische Reise nehmen uns Schauspieler aus dem Raum Wiesbaden. Die Lesung wird von einer Sängerin und Pianistin musikalisch begleitet. 

Am 16. Mai empfangen wir Prof. Dr. Edenhofer als Gast im Roncalli-Haus Wiesbaden. Er ist stellvertretender Direktor und Chefökonom des Potsdam-Institutes für Klimafolgenforschung. Beratend stand er bereits Papst Franziskus, der deutschen Bundesregierung und der Europäischen Kommission zur Seite. Vor allem ist Ottmar Edenhofer aber auch bekennender Katholik, Theologe und ehemaliges Mitglied des Jesuitenordens. Prof. Edenhofer wird uns in einem Gespräch mit Herrn Dr. Kessler (Publik-Forum) aufzeigen, wie wir als Christen, Gemeinde und Kirche mehr Verantwortung für den Klimaschutz übernehmen. 

Am Donnerstag, den 17. Mai sind Vertreter aus Politik und den beiden großen Kirchen in einer Podiumsdiskussion unsere Gäste. Es ist uns ein Anliegen herauszufinden, welche Rolle die Kirchen bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen spielen und welche Kooperationsmöglichkeiten zwischen den Kirchen, der Stadt Wiesbaden und der Landespolitik bestehen. 

Programm: klimawoche_info