Das Große Dienstgespräch – gestärkt weiter machen

gd-klausur-2-b13916

gd-klausur-8-b13916„Ich bin beeindruckt, wie gut es bereits läuft, und wie sehr wir schon auf dem gemeinsamen Weg sind“, lautete das Fazit eines Teilnehmers bei der Klausurtagung des Großen Dienstgesprächs im Haus Berg Moriah bei Simmern. Anderthalb Tage lang hatten es sich Ehrenamtliche und Hauptamtliche der Pfarrei St. Birgid zur Aufgabe gemacht, die bisherige Arbeit des Großen Dienstgesprächs zu bewerten und konkret einen Leitfaden sowie eine Präambel für den zukünftigen Weg zu formulieren. Beides gelang in der kurzen, aber doch sehr intensiven Zeit – vor allem dank der beiden Moderatoren, die von Bistumsseite das Vorhaben unterstützten: Dorothee Heinrichs, Geschäftsführerin des Diözesansynodalamts und des Diözesansynodalrats, begleitete die Gruppe durch den ersten Abend; den zweiten Tag moderierte Martin Klaedtke, Koordinator im Team Kirchenentwicklung.

gd-klausur-3-b13916

gd-klausur-5-b13916 „Ich glaube, dass Sie für sich schon eine gute Arbeitsweise gefunden haben“, resümierte Heinrichs am ersten Abend, an dem Schlagworte wie „große Offenheit“, „Zeit haben“, „Vielfalt“ und „aktive Zusammenarbeit“ fielen. Nachdem die Abläufe und die Zusammensetzung des Großen Dienstgesprächs beleuchtet und Ziele formuliert worden waren, wird Heinrichs nun eine Geschäftsordnung für das Gremium entwerfen. „Es geht hier um die Ausgestaltung bei etwas, das gut läuft“, so die Moderatorin.

gd-klausur-4-b13916

gd-klausur-1-b13916

gd-klausur-6-b13916Auf den Weg zu einem Leitbild führte Klaedtke die Gruppe am nächsten Tag. Mit den Mitgliedern des Großen Dienstgesprächs arbeitete er Stärken und Chancen aber auch Schwächen und Bedrohungen heraus. Auch ging es um eine Zukunftsvision der Pfarrei. Die Ergebnisse mündeten am Ende der Klausur in der Formulierung eines Präambelentwurfs, in dem es unter anderem heißt: „In St. Birgid wollen wir gemeinsam leiten und Partizipation ernst nehmen, die zu besprechenden Punkte aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. In diesem Miteinander liegt ein Mehrwert, wir erreichen mehr, und auf Augenhöhe macht es Freude. Ziel ist es gemeinsam Kirche auszustrahlen.“

gd-klausur-7-b13916

 Das Große Dienstgespräch

Alle vier Wochen findet in St. Birgid ein großes Dienstgespräch statt, an dem neben den Vorstandsmitgliedern des Pfarrgemeinderats und den Pastoralteammitgliedern auch Ehrenamtliche aus den verschiedensten Bereichen, die Kita-Leitungen, die Kirchenmusiker und Mitglieder der Verwaltung eingebunden sind. Begonnen wird jedes Treffen mit der Feier der Abendmesse, danach wird gemeinsam besprochen, was für die Pfarrei wichtig ist – um echte Partizipation zu ermöglichen.

Text/Fotos: Anne Goerlich-Baumann