Schlagwort-Archiv: Spirituelles

Gemeinsames Gedenken in Paris

paris-7-b13133-jpg

paris-1-b13133Während sich in Paris rund 60 Staats- und Regierungschefs zu einer Gedenkfeier anlässlich des Endes des Ersten Weltkriegs vor einhundert Jahren versammelten, trafen sich nur wenige Kilometer entfernt in der Église Saint-Eustache französische und Wiesbadener Christen zur Feier eines gemeinsamen Friedensgottesdienstes. Eingeladen zu der Begegnung hatte Pater Yves Trocheris, Pfarrer von Saint-Eustache sowie Begründer des monatlich stattfindenden Friedensgottesdienstes in Herz Jesu Sonnenberg.

paris-4-b13133-jpg

paris-6-b13133-jpgDie gemeinsame Messfeier in Paris mache bewusst, wie wichtig der Frieden sei und wie wenig selbstverständlich, sagte Pfarrer Frank Schindling, der Grüße von Bischof Georg Bätzing und der Pfarrei St. Birgid überbrachte. Deshalb müsse man sich immer wieder für diesen Frieden einsetzen – im Gebet und gemeinsam. Als besonders bewegend empfand Schindling nach dem Auszug die herzlichen Gespräche an der Kirchentür. Gerührt und unter Tränen hätten sich viele französische Gottesdienstbesucher, die Angehörige in beiden Weltkriegen verloren haben, dafür bedankt, dass eine solch gemeinsame, zweisprachige Feier in der jetzigen Zeit möglich sei.

paris-2-b13133-jpg paris-3-b13133-jpg

In den Genuss der französischen Gastfreundschaft kamen die rund 40-köpfige Reisegruppe aus Wiesbaden sowie Prälat Helmut Wanka danach im Anbau der Kirche. Bei gutem Essen kam man schnell ins Gespräch. Deutsche und Franzosen tauschten sich herzlich aus. Vor allem dank des starken persönlichen Engagements von Françoise Born wurde die Begegnung sowie die gesamte viertägige Reise zum Erfolg. Informative Vorträge über den Ersten Weltkrieg von Fotograf Bogdan Konopka und Jurist Thomas Jünger rundeten das Bildungsprogramm ab.

paris-5-b13133-jpg paris-8-b13133-jpg

Text: Anne Goerlich-Baumann/Fotos: Johannes Mockenhaupt

Gottesdienst für den Frieden in Paris

friedensgodi-1-b13007

friedensgodi-2-b13007Ende September wurde Père Yves Trocheris in einem feierlichen Hochamt und in Anwesenheit von Mgr Alexis Leproux in sein Amt als leitender Priester von Saint Eustache in Paris eingeführt und trat somit in die Nachfolge der Oratorianer, die dort seit dem 17. Jahrhundert für die Gemeinde verantwortlich sind. Zahlreiche Freunde aus Deutschland, darunter Gemeindemitglieder aus St. Birgid, waren gekommen, um dieses Ereignis mitzuerleben und so ihre Verbundenheit mit Père Yves zu bekunden. Ergreifend war seine Ansprache, die auf Deutsch begann und in der er die Bedeutung seiner Jahre in Deutschland hervorhob.

Allzu lange muss Père Yves nicht auf ein Wiedersehen mit seinen deutschen Freunden warten. Interessierte Gemeindemitglieder aus St. Birgid sind herzlich zur gemeinsamen Feier eines Friedensgottesdienstes am Sonntag, dem 11. November, in St. Eustache in Paris eingeladen. Der Gedenkgottesdienst anlässlich des Endes des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren beginnt um 11 Uhr. An der Feier nimmt auch eine Delegation aus St. Birgid mit Pfarrer Frank Schindling teil. Im Gebet soll aller Opfer des Ersten Weltkrieges, unabhängig von ihrer Herkunft, gedacht werden.

Nähere Infos: friedengottesdienst-in-sankt-eustache-paris

Text: Christiane Stockhausen und Françoise Born/Foto: Familie Wagner

Nacht der Kirchen im Rausch der Farben

ndk-3-bie-b12782 ndk-4-bie-b12782

Gut besucht waren die Veranstaltungen in der Nacht der Kirchen in St. Birgid Bierstadt und Christ König Nordenstadt – das war vor allem den engagierten Ehrenamtlichen in beiden Orten zu verdanken, die jeweils ein ansprechendes Programm auf die Beine gestellt hatten. Die Mühe hatte sich gelohnt, denn neben den Gemeindemitgliedern schauten auch viele interessierte Gäste in beiden Kirchen vorbei.

Foto: Andrea Wagenknecht

Foto: Andrea Wagenknecht

ndk-6-bie-b12782Der Spagat zwischen unterhaltsam und informativ, stimmungsvoll und interessant gelang dem Bierstadter Vorbereitungsteam um Astrid Scheit, Ursula Horsten, Christiane Katzenbach-Käseberg, Simone Husemann und Roman Bär. Eröffnet wurde das Programm mit dem „Kaleidoskop der Farben“ – einem Blick in die Farbwelten des Wiesbadener Künstlers Eberhard Münch. „Inspiriert hat uns das von Münch gestaltete Glasbild mit der heiligen Birgid“, verwies Scheit auf die Glastür zur Werktagskapelle. Betrachtet wurden die Engelsgestalten des Künstlers, die laut Husemann „voller Leichtigkeit und fragmentarisch“ seien und „zur Vollendung im eigenen aufforderten“. Gezeigt wurden rund ein Dutzend Himmelsboten von Münch – präsentiert mit einer vielfältigen Auswahl an Geschichten und Gedichten von Josef von Eichendorff über Rilke und Karl May bis hin zu Heinz Erhardt und den Wise Guys. Roman Bär an der Orgel leitete musikalisch jeweils zur nächsten Bildbetrachtung über.

ndk-5-bie-b12782

Im Rausch der Farben ging es in St. Birgid weiter. Die raffiniert ausgeleuchtete Kirche und der Programmpunkt „Highlights und Evergreens zum Mitsingen“ machten danach guten Laune. Bekannte Songs wie „Streets of London“ oder „Mrs. Robinson“ wurden gemeinsam angestimmt. In der Mitte des Abends war das katholische Gotteshaus blau ausgeleuchtet und wirkte fast mystisch. Zwischen den Programmpunkten erwartete die Besucher im Turm eine kleine Stärkung. Pastoralreferent Jürgen Otto dankte allen Beteiligten, die für den  Abend im Einsatz waren.

Foto: Alexandra Chytry

Foto: Alexandra Chytry

In Kerzen- und warmes rotes Licht war die Kirche Christ König Nordenstadt während der Nacht der Kirchen eingetaucht. Hier wurde der Abend mit einem Gebet mit den schönsten Liedern aus Taizé und stimmungsvoller Orgelmusik eröffnet. Die Sänger der Chors Jubilate Deo hatten sich in den Kirchenbänken verteilt und unterstützten den Gesang der Anwesenden mehrstimmig. Organistin Szilvia Tóth spielte die Orgel. Auf den Altarstufen stand die Kreuzikone von Taizé – umgeben von kleinen Lichtern.

ndk-2-nor-b12782

ndk-3-nor-b12782Auf den besinnlichen Einstieg folgte das Mitsingkonzert der Pfarreiband leBandig. „Wir sind hier zuhause“, begrüßte Sänger Tobias Sattler die vielen Zuhörer von Jung bis Alt. leBandig hat seinen Proberaum in Christ König und Saxophonist Stephan Lechtenböhmer ist Pastoralreferent in St. Birgid. „Es gibt uns schon seit 21 Jahren und es ist kein Ende in Sicht“, fügte er zur Freude aller augenzwinkernd hinzu. Dank der ausgelegten Liedhefte konnten alle Anwesenden bei den poppigen und eingängigen Liedern, darunter viele leBandig-Eigenkompositionen, mitsingen. Und so erklangen in dem Gotteshaus unter anderem die Lieder „Komm, Heiliger Geist, du Lebenskraft“, „Selig sind die Barmherzigen – Stunde Null“ und „Ein erster Schritt“. Das fein aufeinander abgestimmte Spiel von Posaune, Trompete, Saxophon, Querflöte, Klarinette, Drums, Keyboard und Bass, die beiden erfahrenen und gut gelaunten Frontleute am Mikrofon sowie die modernen Melodien mit Texten mit Tiefgang ließen den Funken aufs Publikum überspringen.

ndk-4-nor-b12782

ndk-6-nor-b12782Durch die anschließende Abendandacht führte Pastoralreferent Thomas Klima, Kopf von leBandig und neuer Leiter der Jugendkirche Kana. Mit dem von vielen gewünschten und erwarteten „Engel, sag mir, wohin“ von leBandig klang die Nacht der Kirchen musikalisch aus. Im Anschluss lud der Ortsausschuss um Pastoralreferentin Bettina Tönnesen-Hoffmann wie schon in den Pausen vorher über zu einem kleinen Imbiss auf den Kirchplatz ein.

Ein herzliches Dankeschön allen Gemeindemitgliedern, die zum Gelingen der Nacht der Kirchen beigetragen haben!

Text: Anne Goerlich-Baumann/Fotos: Andrea Wagenknecht, Alexandra Chytry und Anne Goerlich-Baumann

Nacht der Kirchen

ndk2018_hochformat_30x148mm_cmykIn der Nacht der Kirchen am Freitag, dem 7. September, öffnen auch unsere Gotteshäuser in Bierstadt und Nordenstadt ihre Türen und bieten ein außergewöhnliches Programm:

Unter dem Thema „FarbTöne im Licht“ beteiligt sich St. Birgid Bierstadt an der Nacht der Kirchen. Herzliche Einladung sich auf die musikalischen und literarischen Stimmungen im Kirchenraum einzulassen. Tauchen Sie ein in die Welt der Farben und der Musik:

18.40 Uhr: Kaleidoskop der Farben – Blick in die Farbwelten des Künstlers Eberhard Münch

19.40 Uhr: HighLights und EverGreens zum Mitsingen – buntes Potpourri für jede Stimmfarbe

20.40 Uhr: Von blauen Wundern und Regenbögen – Farben zum Hören.

21.40 Uhr: Blech und Orgel – ein Feuerwerk der KlangFARBEN

Auch in Christ König Nordenstadt öffnet die Kirche und Interessierte sind eingeladen an folgenden Programmpunkten teilzunehmen:

18.30 Uhr: Gebet mit den schönsten Taizé-Liedern und stimmungsvoller Orgelmusik

19.45 Uhr: „Ich bin frei“ – Mitsingkonzert mit leBandig

21 Uhr: Abendandacht mit neuen geistlichen Liedern – von und mit leBandig

Das komplette Programm: nacht-der-kirchen-programm