jubilaeum-01-erb-startseite

Nicht nur das Gemeindezentrum Maria Aufnahme Erbenheim mit seiner integrierten Kirche strahle Offenheit aus, auch die Menschen hier seien stets offen gewesen – etwa für die Kunst oder für die Ökumene, sagte Pfarrer Frank Schindling im Festgottesdienst anlässlich 40 Jahre Gemeindezentrum Maria Aufnahme. Viele waren gekommen, um zu feiern und Glückwünsche zu überbringen.


paris-6-b13133-jpgGemeinsames Gedenken in Paris: Anlässlich des Endes des Ersten Weltkriegs vor einhundert Jahren beteten in der Église Saint-Eustache französische und Wiesbadener Christen gemeinsam für den Frieden. Eingeladen zu der Begegnung hatte Pater Yves Trocheris, Pfarrer von Saint-Eustache sowie Begründer des monatlich stattfindenden Friedensgottesdienstes in Herz Jesu Sonnenberg.


 

bibelentdecker-startseite„Versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen“ – dieser Spruch und seine Bedeutung ist schon Kindern bestens vertraut. Welches Versprechen Gott dem Abraham gegeben hat – und dass dieser sich wirklich auf Gott verlassen konnte – das erfuhren mehr als 20 Bibelentdecker bei ihrem Treffen in Nordenstadt. Dabei stand die Erzählung von Abraham und Sara im Mittelpunkt. Neben verschiedenen Spielen rund um die Geschichte haben sich die Kinder mit der Frage beschäftigt, was Beten bedeutet und dazu eine Gebetsstadt gestaltet. Nach einer Pause wurden die Bibelentdecker dann kreativ und haben Rucksäcke bemalt, Sternenlaternen angefertigt, Schmuckkästchen gestaltet und Nagelbilder gehämmert. Eine Andacht mit den Eltern hat die gemeinsame Zeit dann abgeschlossen. Einen herzlichen Dank allen, die dabei waren und mitgewirkt haben!


ape-minister-5-nor-b12933Auf den Weg gebracht haben Schirmherr, Kultusminister Alexander Lorz, Pfarrer Frank Schindling, Projektleiter Dieter Zöll, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Christine Klaus und Sozialarbeiter Pawel Meisler (von links) KARL, das Glaubensmopped der Pfarrei St. Birgid. Die Ape soll nach Willen des Projektteams schon im Frühjahr durch die Straßen rollen und da Station machen, wo die Menschen sind – um in angenehmer Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen. Doch vorher müssen noch eifrig Spenden gesammelt werden. Jeder Betrag ist willkommen auf folgendem Konto: Pfarrei St. Birgid, Stichwort „Glaubensmopped“, IBAN DE25 5109 0000 0020 1902 13.


30 Euro im Monat kostet die Unterbringung und Schulausbildung eines Kindes im katholisch geführten Marienheim Hostel in Swakopmund/Namibia. Es gibt keine öffentliche Förderung. Mit Patenschaften kmarienheim-01-b12879önnen wir gemeinsam dafür sorgen, dass die Waisen und Kinder aus armen Familien eine Chance erhalten. Rund hundert Kinder leben im Marienheim Hostel unter der Obhut von Schwester Reginalda und Father Rufus. Die Dankbarkeit dort ist groß.
Wer das Namibia-Projekt unterstützen möchte – mit einer Patenschaft in Höhe von 30 Euro pro Monat, kleineren monatlichen Beiträgen oder einer einmaligen Zuwendung – , kann mit einer Überweisung auf folgendes Spendenkonto helfen: Pfarrei St. Birgid, Verwendungszweck „Namibia-Projekt“, IBAN DE31 5109 0000 0021 0371 09